Was bedeutet Cleft

Ein Leben am Rand der Gesellschaft

Cleft bedeutet, entstellt zur Welt zu kommen. Es bedeutet, in den Augen der Eltern, der Familie, der Gesellschaft weniger wert zu sein als andere Kinder. Es bedeutet, ein Kind ohne Zukunft zu sein.
Vielleicht machen Berichte, die uns immer wieder erreichen, deutlich, was Cleft bedeutet. Berichte über Eltern, die ihre Kinder lebendig begraben, weil sie mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte geboren wurden. In Indien ist das mehrfach geschehen. Da sind Menschen zutiefst verzweifelt, die angesichts eines entstellten Kindes keinen anderen Ausweg mehr sehen, als es zu töten.
Cleft bedeutet, nicht essen zu können. Nicht sprechen zu lernen. Es bedeutet, nicht zu lächeln. Cleft bedeutet für Kinder den gesellschaftlichen Ausschluss. Keine Freunde zu haben, keine Spielkameraden. Es bedeutet ganz sicher Einsamkeit.
Möglicherweise aber bleibt es etwas, von dem nur die betroffenen Kinder selbst wissen können, was es bedeutet. Wir ahnen es nur. Wir ahnen es dann, wenn wir sie sehen, nachdem sie operiert worden sind: Wie sie ein Lächeln versuchen. Mit welcher Freude sie lernen, Worte nachsprechen, Laute üben. Und wie sie auf andere zugehen. Bis das alles selbstverständlich für sie geworden ist, eines Tages, bis Cleft und was es bedeutet, nur noch eine Erinnerung ist.

Unser Ziel

Die Cleft-Kinder-Hilfe Schweiz hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern im Niger und in Indien, die mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte zur Welt gekommen sind, ein gutes und
sozial integriertes Leben zu ermöglichen. Dabei geht es um die Behandlung der Krankheit, um die Erforschung ihrer Ursachen und die Weiterentwicklung von Therapien.
Es geht um Bildung, Aufklärung und gesellschaftliche Akzeptanz. Und es geht darum, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Damit Cleft behandelt wird, nicht verschwiegen.